Bester Rakeback-Deal

So ärgerlich das Rake ist, das tagtäglich Hand für Hand vom Pot einbehalten wird, desto schöner ist das Rakeback, das regelmäßig als Extrazahlung wieder auf das Spielerkonto zurückfließt!

Rakeback läßt so manchen Loosing-Player plötzlich wieder ausgeglichen darstehen. Und aus Break-Even-Spielern werden plötzlich Winning-Player... Nur leider sind Rakeback-Deals heutzutage regelrecht vom Aussterben bedroht!

Vor Jahren war das noch ganz anders. Es war gang und gäbe, dass Pokerräume ihre Spieler mit Rakeback entlohnten – und die Anbieter überschlugen sich förmlich mit immer höheren Offerten. Battlefield Poker etwa bot seinen Spieler 60% (!) Rakeback an. Das dies nicht lange gut gehen konnte, ist klar – und viele Skins mussten genauso schnell wieder einpacken, wie sie auf der Bildfläche erschienen sind.

Heute verbieten viele der Poker-Netzwerke in ihrem Reglwerk ausdrücklich das Anbieten von Rakeback. Von daher ist der Großteil der Pokerräume dazu übergegangen seine Spieler durch ein eigenes VIP-System.

Einzig im Entraction-Netzwerk darf weiterhin Rakeback angeboten werden.

Bester Rakeback-Deal: NoiQ

Auch wenn im Entraction-Netzwerk Rakeback angeboten werden darf, nicht jeder der angeschlossenen Skins macht auch Gebrauch davon. Für die Anbieter rechnet sich ein Rakeback-Spieler nämlich meist nicht in dem Maße, wie ein Spieler, der lediglich am VIP-Progamm teilnimmt.

Eine Ausnahme hier ist NoiQ - ein Anbieter, der hier bereits ausführlich vorgestellt wurde.

NoiQ bietet seinen Spielern ein Rakeback von 30%. Um sich für diesen zu registrieren muss bei der Anmeldung lediglich der Bonuscode: pokertest angegeben werden.

Zwar kann man in verschiedenen VIP-Programmen auf ein 'indirektes Rakeback' von bis zu 40% kommen, aber gerade für Anfänger und diejenigen, die es nicht in die höchsten Stufen der VIP-Programme schaffen, bietet sich dieser Deal vorzüglich an. Einfacher kann es kaum sein ein Teil seines Geldes zurückzubekommen.

Und wer weiß, wie lange selbst im Entraction-Netzwerk noch Rakeback angeboten werden darf. Also am besten zuschlagen! Denn bestehende Rakeback-Deals sind meist von Änderungen ausgeschlossen.